Eyes & Ears eNews 01-2015

Projekte gesucht – HISTORY-AWARD 2015

Der Geschichtssender HISTORY schreibt zum zehnten Mal den HISTORY-AWARD aus. „Regional, global, digital – Wo ist deine Heimat?“ ist das diesjährige Thema des bundesweiten Schülerwettbewerbs.

Seit nunmehr 10 Jahren hat es sich HISTORY zur Aufgabe gemacht, Schüler zu einer kreativen und praktischen Herangehensweise an das Thema Geschichte zu motivieren. Schüler haben beim HISTORY-Award die Möglichkeit, ihre selbst-gedrehten Filme einzureichen.

„Regional, global, digital – Wo ist deine Heimat?“
In diesem Jahr möchte HISTORY Schüler dazu ermutigen sich in ihrer Umgebung umzusehen und darüber nachzudenken, was Heimat für sie selbst, für ihre Mitschüler, Freunde und Nachbarn bedeutet. Welche Rolle spielt das Internet und unser Verhalten im World Wide Web bei diesem Thema? Wer hat überhaupt eine Heimat und welche Rolle für die Definition des Begriffes Heimat haben Herkunft, Kultur, Geschichte, Sprache, Beruf, Religion, politische Orientierung oder Geld?

Schulklassen, Schülergruppen oder einzelne Schüler aller Altersgruppen und Schulformen können unter Anleitung ihres Lehrers, Fachbereichsleiters oder einer anderen erwachsenen Begleitperson an dem Geschichtswettbewerb teilnehmen und ihren Film einreichen.

Die Teilnahme erfolgt über zwei Schritte: Bis zum 28. Februar 2015 müssen sich Interessierte zum Wettbewerb anmelden: ​http://www.history-award.de/fileadmin/template/pdf/2015/HISTORY-AWARD_2015_Anmeldeformular.pdf
Bis zum 24. April 2015 haben die Teilnehmer dann Zeit, ihre Projekte mit ausgefülltem Teilnahmebogen einzureichen: ​http://www.history-award.de/fileadmin/template/pdf/2015/HISTORY-AWARD_2015_Teilnahmebogen.pdf

Weitere Informationen auf ​http://www.history-award.de/

BAF lädt zum Tag der offenen Tür

Am 7. Februar 2015 veranstaltet die Bayerische Akademie für Fernsehen (BAF) in Unterföhring einen Tag der offenen Tür.

All diejenigen, die sich für eine Ausbildung als Fernsehjournalist, Kameramann/frau, Cutter/Video Editor, Visual Effects Artist interessieren, können an diesem Tag nützliche Informationen zu einem Medienstudium sammeln. Zudem gibt es die Möglichkeit das Haus, die Ausstattung mit neuester HD Technik und das Team der BAF kennenzulernen.

Programmbeginn jeweils um 10 und um 14 Uhr mit:

  • Begrüßung und Vorstellung der Akademie
  • Beratung und ausführliche Informationen über die Studiengänge
  • Führung durch die Akademie
  • Treffen mit Studenten und Absolventen sowie Gespräche über berufliche Perspektiven


Tag der offenen Tür am 7. Februar 2015 an der BAF, Beta-Str. 5, 85774 Unterföhring. Anfahrtsbeschreibung: ​http://www.fernsehakademie.de/de/anfahrt.html

Neu dabei – mehappy und Swisscom

EEOFE

Unter dieser Rubrik werden neue Mitglieder von Eyes & Ears of Europe vorgestellt. Eyes & Ears of Europe freut sich über mehappy, Swisscom, die seit Januar 2015 neu mit dabei sind. An dieser Stelle begrüßt Eyes & Ears of Europe nochmal ganz herzlich seine neuen Mitglieder.

mehappy

Die Kreativ-Agentur für audiovisuelle Kommunikation mit Sitz in München und Wien bietet effektive Lösungen in den Bereichen Design & Brandmanagement, On Air Promotion, Print, Produktion und Marketing-Consultancy. mehappy betreut renommierte nationale und internationale Kunden im Medienbereich und ist zum Beispiel für das Erscheinungsbild und die On-Air-Promotion eines großen deutschen TV-Senders verantwortlich. Klaus Schäfer, Geschäftsführer mehappy: „Für uns als Kreativagentur ist die Eyes & Ears of Europe eine große Bereicherung: Als Horizonterweiterung, zur Inspiration und natürlich als Ansporn für die tägliche Arbeit – immer im Wettstreit um die beste Idee. Und die kommt ja im besten Fall von uns.“​

Swisscom

Swisscom ist das führende Telekommunikationsunternehmen der Schweiz. Das Unternehmen sieht sich als vertrauenswürdigen Begleiter in der vernetzten Welt und hat das Ziel, seinen Kunden das beste Netz, ausgezeichnete Angebote und hervorragenden Service zu bieten. Sascha Weisshaupt, Head of Brand Strategy & Management Swisscom: "In einer Welt, in der Marken dynamisch, Inhalte bewegt und Kanäle multisensorisch werden, muss man Gestaltung audiovisueller Medien verstehen und beherrschen. Da sich diese Welt rasant weiterentwickelt, ist das stetige Lernen und der Austausch mit den Peers, die ein Verband wie Eyes & Ears of Europe bietet, ungemein wichtig."

​Personalie: Tilo Fischer

EEOFE
Tilo Fischer

Zum 1. Januar 2015 hat Tilo Fischer (48) die Geschäftsführung der DMC in München übernommen. Fischer ist seit 2011 bei der dmcgroup und war zuletzt als Head of Production und Mitglied der Geschäftsführung der Designagentur tätig.

Buch- & Veranstaltungstipp

Ausstellungstipp: 'Der Göttliche: Hommage an Michelangelo'

Vom 6. Februar bis 25. Mai 2015 zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn die Ausstellung 'Der Göttliche: Hommage an Michelangelo'.

Der Ausnahmekünstler war schon zu Lebzeiten eine Legende. Sein herausragendes Werk wird bis heute von Künstlern bewundert, nachgeahmt und interpretiert. Die Anziehungskraft seiner Werke liegt vor allem in seiner virtuosen Darstellung des menschlichen Körpers begründet. Er schuf ein Repertoire an Ausdrucksformen, das bis heute als Maßstab gilt. Die Ausstellung erzählt von der immensen Wirkung Michelangelos auf die europäische Kunst. Im Mittelpunkt der Schau stehen Skulpturen, Gemälde, Drucke und Zeichnungen von Künstlern wie Raffael, Giambologna, Rubens, Füssli, Delacroix, Rodin, Cézanne, Moore, Mapplethorpe und Struth. Sie stehen im Dialog mit den großen Schöpfungen Michelangelos.

„Der Göttliche: Hommage an Michelangelo“ vom 6. Februar bis 25. Mai 2015 in der Bundeskunsthalle, Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn. Öffnungszeiten: dienstags und mittwochs von 10 bis 21 Uhr, donnerstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr, montags geschlossen. Weitere Informationen auf ​http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/der-goettliche.html

Peter Paul Rubens Die Schlacht der Kentauren und Lapithen, nach Michelangelo
um 1600, Kreide
© Fondation Custodia, Collection Fritz Luigt, Paris

Buchtipp: 'Thesen zur Typografie'

Was tun wir als Gestalter eigentlich? Und worauf kommt es wirklich an? John D. Berry sammelt Thesen zur Typografie. Und er liebt Schrift. Bis zum letzten Detail einer Serife. Das kürzlich erschienene Heft 'Thesen zur Typografie' umfasst 36 Gedanken zur Gestaltung. Liebevoll und reduziert in Szene gesetzt werden die Thesen zu Denkanstößen, die helfen, sich auf das Wesentliche zu besinnen.

Das 40-seitige Büchlein ist im Hermann Schmidt Verlag erschienen und zum Preis von 9,80 Euro im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen auf ​http://www.typografie.de/shop/index.php/de/thesen-zur-typografie.html