Eyes & Ears eNews 10-2017

'Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte' – HISTORY produziert 360°-Kampagne

EEOFE

Am 26. November 2017 um 21.50 Uhr startet auf dem Pay-TV-Sender HISTORY der erste Teil der eigenproduzierten, dreiteiligen Dokumentation 'Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte'. Die Reihe setzt sich mit dem brisanten Thema der Kulturzerstörung auseinander und geht der Frage nach, wie Menschen ihre kulturelle Identität und ihr kulturelles Erbe bewahren können. Für diese TV-Weltpremiere hat HISTORY eine 360°-Kampagne produziert, die on-air, off-air, online, out-of-home und auf Social-Media-Kanälen platziert ist.

Aufgabe für HISTORY war es, eine integrierte Kampagne zu entwickeln, die einen hohen Wiedererkennungswert besitzt und die Zuschauer auf allen Kanälen erreicht. Auch wenn die Dokumentation 'Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte' durch namhafte deutsche Schauspieler als Botschafter unterstützt wird, sollten nicht sie im Vordergrund stehen, sondern die Hüter der Geschichte – Menschen die sich weltweit für den Schutz von Kultur engagieren.

Die Idee für die Kampagne entstand dann aus einem Erlebnis im Zuge der Dreharbeiten für die Dokumentation: "Wir sind syrischen Kindern im Flüchtlingslager Zaatari/Jordanien begegnet, die dort geboren wurden und ihre syrische Heimat nur aus Erzählungen kennen. Durch Krieg und Zerstörung sind sie nur wenige Kilometer hinter der syrischen Grenze von ihren kulturellen Wurzeln vollständig abgeschnitten", erzählt Florian Kemeter, Senior Marketing Manager, A+E Networks. Daraus entstand die Idee für das Kampagnen-Keyvisual: Ein bröckelndes Fundament, auf dem ein Jugendlicher steht, symbolisiert kulturelles Erbe und Identität. Zerbricht es vollständig, fällt der Mensch ins Bodenlose, ist halt- und wurzellos.

Die Herausforderung bei der Umsetzung der Kampagne bestand hauptsächlich darin, das Thema zu erklären: Warum geht es uns alle an, wenn Kulturerbe an diversen Orten weltweit in Gefahr ist? "Das versuchen wir zum Beispiel durch Drohnen- und Faktenvideos zu konkreten Drehorten zu verbildlichen, die wir in jeweils passendem Format für Online und Social-Media-Kanäle produziert haben. Oder durch Webvideos mit Dr. Sascha Priester, Lehrbeauftragter an der Ludwig-Maximilians-Universität München und langjähriger Redaktionsleiter bei P.M. History. Er erklärt Fragen fundiert und unterhaltsam wie beispielsweise: Woher kommt der Begriff Kultur? Was ist Kulturerbe? Was tut man Menschen mit der Zerstörung von Kultur an?", kommentiert Kemeter.

Die Kampagne wurde inhouse mit Unterstützung externer Agenturen umgesetzt:

Printmotiv: Weeks

Website: MOKOM 01

Digitale Werbemittel. Brainagency

Weitere Informationen zu 'Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte' auf www.history.de/guardians

Trailer auf https://www.youtube.com/watch?v=xdTNTpX3p9k


UMBRUCH mit neuer Website

EEOFE

Die Münchener Kreativagentur für Corporate- Motion und Interactive-Design UMBRUCH hat seit kurzem eine neue Website.

Ziel war es, ausgewählte Projekte ausdrucksstark und zeitgemäß zu präsentieren. Deshalb hat sich UMBRUCH für eine responsive Seite entschieden – auf Basis von html 5/CSS3, Bootsptrap, jQuery und Wordpress CMS. Im Fokus der Website stehen die einzelnen Projekte, die mit plakativen Visuals und Bewegtbild in Szene gesetzt sind. "Die wichtigsten Inhalte sind auf einem OnePager platziert. Sie sind übersichtlich, einfach gehalten und schnell zu erfassen", sagt Ralf Strohmeier, Brand Director bei UMBRUCH. Die Gestaltung und Programmierung erfolgte durch UMBRUCH selbst.

Weitere Informationen auf www.umbruch.tv


'Der CHECK 24 Doppelpass' sendet aus neuem Studio

EEOFE
© SPORT1 | Getty Images | Sebastian Widmann beachten.

Seit Anfang November 2017 sendet das Erfolgsformat von SPORT1 'Der CHECK24 Doppelpass' aus einem neuen Studio am Münchner Flughafen.

Das neue Studio im Hilton Munich Airport Hotel bietet durch erweiterte mediale Inszenierungsflächen mit insgesamt sechs Monitoren und einer großen Videoleinwand eine imposante Atmosphäre. Auf den Screens – darunter auch vier, die in einer kreisförmigen Anordnung direkt über der Talkrunde installiert sind – werden insbesondere die Bundesliga-Highlights noch viel prägnanter eingebunden. Dabei liegt der Fokus des neuen Set-Designs auf der Talkrunde mit Moderator Thomas Helmer. Aufgrund der hohen Ticketnachfrage für Deutschlands bekanntesten Fußball-Talk am Sonntag wurde auch die Sitzplatz-Kapazität in der Lobby des Hilton Munich Airport Hotels erhöht. Beibehalten wurde bei der Umsetzung des neuen Sets der 'Doppelpass' typische helle und offene Look mit den bis zu 17 Metern hohen kalifornischen Palmen als Blickfang.

"Die Seele des 'Doppelpass' mit seiner Atmosphäre bleibt natürlich erhalten: Im Mittelpunkt steht die kompetent, emotional und unterhaltsam geführte Diskussion mit den Protagonisten des deutschen Fußballs, denen wir nun eine noch attraktivere Bühne bieten. Außerdem haben die Studiozuschauer einen noch besseren Blick auf ihren Doppelpass", sagt Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content von SPORT1.

'Der CHECK24 Doppelpass' zieht seit 1995 die Fans in seinen Bann: Von 11 bis 13.30 Uhr trifft sich sonntags die Fußball-Nation bei Moderator Thomas Helmer, den Experten Thomas Strunz, Armin Veh und Marcel Reif, Stargästen aus der Bundesliga und renommierten Sportjournalisten.

Weitere Informationen zu 'Der CHECK24 Doppelpass' auf http://www.sport1.de/doppelpass


Bester Kurzfilm gesucht – 13th Street Shocking Short 2018

EEOFE

Bis zum 31. Januar 2018 können junge Filmemacher wieder ihre Kurzfilme zum 13th Street Shocking Short einreichen.

Im Sommer nächsten Jahres vergibt 13th Street zum 19. Mal den renommierten Kurzfilmpreis an einen Nachwuchsregisseur. Gewinner des ersten Shocking Short im Jahr 2000 war der heutige Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck. Mit dem Wettbewerb ermöglicht der Pay-TV-Sender für Thrill & Crime dem Gewinner am Universal Filmmasters Program teilzunehmen. Hier kann sich der Preisträger Know-how und Auslandserfahrung bei den Universal Studios in Hollywood aneignen. Erstmalig wird zusätzlich unter den ersten 100 Einsendern hochwertiges Film-Equipment im Wert von 1.000 Euro verlost. Der ausgezeichnete Film und die Finalisten werden darüber hinaus im TV-Programm von 13th Street zur Primetime zu sehen sein.

Ob Action, Krimi, Thriller, Mystery oder Horror, drei oder 30 Minuten Länge, deutsch- oder englischsprachig – Der Kreativität der Filmemacher sind so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen auf http://www.13thstreet.de/news/13th-street-shocking-short-teilnahme

Aufruftrailer: https://www.youtube.com/watch?v=4K3mxvql2Uo


Ausstellungstipp: 'Robert Frank'

EEOFE
© Robert Frank, Sammlung Fotostiftung Schweiz, Schenkung des Künstlers

Noch bis zum 21. Januar 2018 zeigt die Albertina in Wien die Ausstellung 'Robert Frank'.

Robert Frank schrieb mit seinem Projekt 'The Americans' Fotogeschichte: Während eines Road Trips zwischen 1955 und 1957 durch die USA macht er schwarz-weiß Aufnahmen und beleuchtet damit den "American way of life" der Nachkriegszeit. In seinen Fotos ist diese Lebensweise von Rassismus, Gewalt und Konsumkultur geprägt. Die Fotos entsprechen damit nicht dem Selbstbild der USA. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass sein gleichnamiges Buch zunächst nur in Europa veröffentlicht wird.

Die Albertina zeigt ausgewählte Werkgruppen, die Robert Franks künstlerischen Werdegang nachzeichnen: Von seinen frühen, auf Reisen in Europa entstandenen Fotografien über 'The American's' bis hin zu seinem späten Oeuvre werden zentrale Aspekte seines Werks beleuchtet.

Parallel zeigt das Österreichische Filmmuseum noch bis 27. November eine umfassende Retrospektive zu Robert Franks filmischem Werk: https://www.filmmuseum.at/jart/prj3/filmmuseum/main.jart?rel=de&content-id=1216720898687&schienen_id=1505733526068

'Robert Frank' bis zum 21. Januar 2018 in der Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien. Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 21 Uhr. Weitere Informationen auf http://www.albertina.at/robert_frank


Buchtipp: 'BitterSweet: Die Bilderwelten des Noma Bar'

EEOFE

Der 1973 in Israel geborene Noma Bar zählt zu den international renommiertesten Illustratoren. Seine Arbeiten, die unter anderem in Zeitungen, Magazinen und Werbekampagnen erscheinen, werden weltweit gefeiert. Kennzeichnend für seine Illustrationen ist die besondere minimalistische Bildsprache, deren Ironie und Hintersinn oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Die kürzlich erschienene Publikation 'BitterSweet: Die Bilderwelten des Noma Bar' zeigt die ganze Bandbreite seines bisherigen Werks: von bekannten Porträts Prominenter bis zu kunstvollen Buchcovern. In Randnotizen und kleinen Essays wird ein Einblick in den Schaffens- und Inspirationsprozess des Künstlers gegeben.

Die 400 Seiten umfassende Publikation mit rund 500 farbigen Abbildungen ist im Knesebeck Verlag erschienen und zum Preis von 39,95 Euro im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen auf http://www.knesebeck-verlag.de/bittersweet/t-1/608